Semper Fidelis Domus Shelter

Tierschutz in Rumänien

Heimatort für Straßenhunde

Schon vor der Gründung von Umbra Canis haben wir das Tierheim des rumänischen Vereins Semper Fidelis Domus in Butimanu privat unterstützt. Viele Hunde konnten bereits durch uns in deutsche Tierheime reisen und haben von dort aus ihr Zuhause gefunden. Das Tierheim gibt es bereits seit über zehn Jahren. Frau Bogza kaufte damals als Wochenendrückzugsort ein kleines Stück Land mit Haus im Landkreis Dambovita für sich, ihre Familie und ihre Hunde.

Schon bald wurde dieser Ort auch ein Zufluchtsort für viele streunende Straßenhunde, die sie auf dem Weg von ihrem Heimatort Bukarest zu ihrem Rückzugsort nach Butimanu entdeckte und mitnahm. Für die Hunde baute sie über hundert Gehege mit Unterschlupf und finanzierte alles privat von ihrem eigenen Geld. Ungefähr zu dieser Zeit hat die Regierung in Rumänien das Tötungsgesetz verabschiedet und es wurde mit dem barbarischen Töten der Streuner begonnen.

aSzK1DAj_4x

Max

Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 03.10.12
Land: Rumänien

Addi

Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 06.01.13
Land: Rumänien

Bora

Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 06.06.12
Land: Rumänien

Misa

Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 03.10.10
Land: Rumänien

Daikas

Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 28.04.12
Land: Rumänien

Mocca

Geschlecht: Weiblich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 15.05.10
Land: Rumänien

Finn

Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 01.02.13
Land: Rumänien

Marvin

Geschlecht: Männlich
Kastriert: Ja
Größe: -
Geboren: 01.02.13
Land: Rumänien
oM71hDRz_4x

Gemeinsam starke Hilfe

Wir helfen Frau Bogza

Für Frau Bogza war die Situation kaum zu ertragen und sie unternahm alles dafür, so vielen Hunden wie möglich zu helfen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass kurz darauf schon 400 Hunde in ihrem Tierheim lebten. Zunächst versuchte Frau Bogza noch, für jeden ihrer Schützlinge ein Zuhause zu finden.

Leider hatte sie zur damaligen Zeit immer mehr Horrorgeschichten über Hunde gehört, die ins Ausland geschickt und sehr schlecht behandelt würden. Frau Bogza wusste es nicht besser und stellte die Vermittlungen ein. Adoptanten für ihre Hunde in Rumänien zu finden, scheiterte. Und so verließ jahrelang kein Hund das Tierheim und die Zahl nahm weiter zu.

Viele Jahre lang versorgte Frau Bogza alle Hunde auf eigene Kosten, verwendete die Familienersparnisse, um Pfleger für die Hunde zu bezahlen, kaufte für alle Hunde Futter und bezahlte die Tierarztrechnungen. Irgendwann waren ihre Ersparnisse aufgebraucht und sie wusste nicht mehr, wie es weitergehen sollte. Sie hatte alles für die Hunde gegeben und sich selbst jahrelang zurückgestellt. Nun verdient sie es, dass wir alles für sie geben!

Direktvermittlung schwierig

Zusammenarbeit mit deutschen Tierheimen

Noch immer leben circa 80 alte und/oder kranke Hunde in dem Shelter. Wir geben diesen Hunden eine Stimme und machen uns stark für sie. Eine Direktvermittlung ist bei diesen Hunden allerdings schwierig und wir arbeiten vorzugsweise mit deutschen Tierheimen zusammen, um die Hunde aus ihrem bisher traurigen Leben rauszuholen.

Fast alle der Hunde sitzen seit ihrem Welpenalter dort und werden anfangs Schwierigkeiten haben, mit dem neuen Leben im Haus klarzukommen und mit Menschen zusammenzuleben. Die Zwischenstation „Deutsches Tierheim“ ist für diese Hunde optimal, um genau diese Lernschritte vor einer Vermittlung zu machen. Auch kompetente Pflegestellen, die mit solchen Hunden vertraut sind und das nötige Fachwissen verfügen, können für unsere Schützlinge ein Sprungbrett ins Glück sein.

Immer wieder suchen wir auch liebevolle „Gnadenplätze“, die einen dieser Hunde bis zu seinem Lebensende übernehmen und ihm noch einmal schöne Monate/Jahre schenken. Im Einzelfall sind wir hier gerne bereit, finanziell im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen.

q3WHSU6d_4x